qr afj wahl2017

Neuer Quartiersrat und neue Aktionsfondsjury gewählt
Stimmen sind ausgezählt

Vom 09. bis zum 20. Oktober haben viele Rollberger Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ansässigen Einrichtungen ihre Stimme abgeben. Alle 16 Kandidatinnen und Kandidaten, die sich zur Wahl stellten, wurden gewählt.


Die Entwicklung des Kiezes mitbestimmen

Auf lokaler Ebene, sozusagen vor der Haustür, kann man oft mehr beeinflussen als man denkt. Bewohnerinnen und Bewohner können im Rahmen des Programms Soziale Stadt in zwei Beteiligungs-Gremien -> Quartiersrat und Aktionsfondsjury mitmachen und sich so an der Entwicklung des Kiezes beteiligen und mitbestimmen.
Gemeinsam mit dem Quartiersmanagement werden Bedarfe ermittelt, Projektideen entwickelt und Lösungsansätze diskutiert. Das Ziel ist dabei immer den Rollberg mit all seinen Chancen noch lebenswerter zu machen. Mit Hilfe des Quartiersrats konnte so z.B. das Projekt "Ich bin der Knaller - aber sicher!" auf den Weg gebracht werden. Hierbei wurden am KiJuZ Lessinghöhe Kinder, Jugendliche und deren Eltern erfolgreich über die Gefahren der Silvester-Böller aufgeklärt und sensibilisiert. Die gefährliche Knallerei hat seitdem im Kiez abgenommen.
Die Aktionsfondsjury hat u.a. Mittel für das traditionelles Opferfest mit Nachbarn und Gästen aus Flüchtlingseinrichtungen bereitgestellt, das im Bürgerzentrum Neukölln gefeiert wurde.
Die zwei Beispiele zeigen, dass sich das Engagement lohnt. Das haben sich auch die neun Kandidatinnen und Kandidaten gedacht, die sich zur Wahl für den Quartiersrat stellten. Für die Aktionsfondsjury kandidierten sieben Menschen.


Wählen vor Ort

Um möglichst viele Bewohnerinnen und Bewohner an der Wahl zu beteiligen, war das Team des Quartiersmanagements mit der Wahl-Urne im Kiez unterwegs und hat verschiedene Veranstaltungen besucht: "Der Rollberg tafelt" des Fördervereins MORUS 14 e.V., das "Elterncafé" des Vereins Kiezanker e.V. und "Senioren kochen für den Kiez" des MoRo Seniorenwohnanlagen e.V.

Das Quartiersmanagament freut sich auf eine gute Zusammenarbeit mit den Gremienmitgliedern in 2018 und 2019.





 

praeventionsprojekt2

Rollberger Netzwerk zur Gewalt- und Kriminalitätsprävention geht in die Regelfinanzierung über

Fünf Jahre lang wurde das Projekt "Rollberger Netzwerk zur Gewalt- und Kriminalitätsprävention" aus Mitteln des Programms Soziale Stadt gefördert. Weil das Projekt des MaDonna Mädchenkult.Ur e.V. so erfolgreich war, geht es nun in die Regelfinanzierung des Jugendamt Neuköllns über. -> weiter
eroeffnung offenes neukoelln 2017kl

Festival "Offenes Neukölln 2018"
Aufruf zur Beteiligung

Unter dem Motto „Offenes Neukölln“ veranstaltet das Bündnis Neukölln von Freitag, 1. Juni bis Sonntag, 3. Juni 2018 zum zweiten Mal ein buntes Festival. Alle Neuköllner*innen sind herzlich eingeladen, drei Tage lang gemeinsam zu feiern und zu diskutieren.
-> weiter

milieuschutz

Mieterberatung zum
Milieuschutz

Beratungsangebot für Teile der Rollbergsiedlung

Um Mieter in Milieuschutzgebieten bezüglich den gesonderten Bestimmungen rechtlich zu beraten, hat der Bezirk kostenlose Mieterberatungen eingerichtet.

-> weiter