SenUMVK Energieberatung Plakat web minViele Menschen machen sich aktuell große Sorgen über die steigenden Energiepreise. Erhöhte Abschläge an Energieversorger oder höhere monatliche Nebenkosten an Vermieter:innen belasten die Budgets bereits oder sind angekündigt. Hinzu kommen aktuell hohe Nachzahlungsforderungen aus der Nebenkostenabrechnung oder Jahresabrechnung. Auch im Rollbergkiez führt die aktuelle Situation zu Stress, Angst und Frust. Hier gehen wir auf einige Aspekte näher ein, u.a. auf den Kündigungsschutz bei städtischen Wohnungsbaugesellschaften und auf Energiespartipps und Stromspar-Beratungen mit Hausbesuch. Wir berichten über den Rollberger Kiezrat – die selbstorganisierte Mieter_innengruppe! und wo man Unterstützung findet, wenn es um Wohngeld, Hilfe vom Jobcenter oder Sozialamt geht.


Hinweis des Quartiersmanagements: Die Termine und Veröffentlichungen zu den Themen Energie und Wohnen haben wir auch in unserem Newsletter angekündigt. Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben möchten, können Sie hier den Newsletter abonnieren. 

Kündigungsschutz bei städtischen Wohnungsbaugesellschaften

Die landeseigenen Wohnungsunternehmen (unter anderem auch die STADT UND LAND) werden von Oktober 2022 bis Ende 2023 keine Mietenden aufgrund von Zahlungsrückständen gekündigt und keine Räumungen bewohnter Wohnungen durchgeführt werden. Das hat der Berliner Senat am 27.09. in seiner Sitzung beschlossen. Weiterhin verzichten die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften für die Dauer des Moratoriums auf Mieterhöhungen. Zudem können bei Mietrückständen individuelle Stundungsmöglichkeiten vereinbart werden. Die Berliner Mieter*innnenvereine, Gewerkschaften, Wohlfahrts- Jurist*innenverbände kritisieren: Bislang kann durch eine Nachzahlung des Mietrückstands nur die fristlose Kündigung geheilt werden, während die oft gleichzeitig ausgesprochene ordentliche Kündigung unter Einhaltung der Kündigungsfrist bestehen bleibt. Der Wohnungsverlust droht dann ein paar Monate später, obwohl der Mietrückstand beglichen wurde. Mehr Informationen unter: https://www.tagesspiegel.de/berlin/keine-wohnungskundigungen-bis-marz-senat-beschliesst-moratorium-fur-landeseigene-unternehmen-8690380.html
Informationen und Hinweise für Haushalte, die aufgrund der gestiegenen Energiekosten ihre Rechnung nicht bezahlen können, sind hier zu finden.

Energiespartipps und Stromspar-Beratungen mit Hausbesuch
Wusstet ihr schon? Geräte wie Spülmaschine oder Wasserkocher sollten regelmäßig entkalkt werden, denn Kalk wirkt wie eine Isolierschicht. Eine verkalkte Kaffeemaschine braucht viel mehr Strom. Diese und viele andere praktische Energierspartipps wurden von den Landeseigenen zusammengestellt. Hier findet ihr die Spartipps.

Beratungsangebote
Das Land Berlin bietet mit starken Partnern ein umfangreiches Beratungsangebot an. In den Beratungsstellen helfen Ihnen Fachleute, wenn Abschlagszahlungen massiv steigen, eine Energiesperre droht oder Sie wissen wollen, wie Sie im Alltag Energie sparen können. Auf dieser Webseite sind die Kontaktdaten der Berliner Energieberatungen in allen Bezirken zusammengestellt und werden die wichtigsten energierechtlichen Fragen beantwortet. Nutzen Sie das Angebot. Mit einer rechtzeitigen Beratung können Sie Energieschulden und Energiesperren vermeiden.


"Stromspar-Check" bietet für Bezieher:innen von ALG II, Grundsicherung, Sozialhilfe, Wohngeld, Kinderzuschlag, niedriger Rente und Einkommen unterhalb der Pfändungsfreigrenze kostenlose & persönliche Beratung mit Hausbesuch an. Weitere Infos: 030 - 666 34 040 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Energietipps in verschiedenen Sprachen:

Arabisch - Deutsch - Englisch - Französisch - Kroatisch - Persisch - Polnisch - Rumänisch - Russisch - Spanisch - Türkisch

Gartenumfrage

Bild: freepik.com

Über den Rollberger Kiezrat – die selbstorganisierte Mieter_innengruppe!
„Neben den Alltagsproblemen des Rollberg-Viertels schießen die Preise weiterhin durch die Decke und obwohl die enormen Energiepreissteigerungen der letzten Monate noch nicht in unseren  Jahresabrechnungen (von Stadt und Land) enthalten waren, können sich viele von uns bereits jetzt die geforderten Nachzahlungen nicht mehr oder zumindest kaum leisten. Lasst uns weiterhin von Treffen zu Treffen mehr werden. Denkt daran. Unsere Forderungen sind umso durchsetzungsstärker, desto mehr Nachbarinnen und Nachbarinnen sie mitentwickeln und hinter ihnen stehen. Lasst uns gemeinsam das Leben in unserem Kiez verbessern.“ (Zitat vom Blog)

Der Kiezrat ist selbst-organisiert und besteht aus Rollberginnen und Rollbergern. Ziel des Kiezrats ist es, sich über Probleme im Kiez auszutauschen und gemeinsam statt alleine für eine Verbesserung einzutreten. Voraussichtlich wird ein Mietrechtsanwalt bei den nächsten Sitzungen dabei sein. Das Gesundheitskollektiv vom Stadtteilgesundheitszentrum unterstützt den Kiezrat. Wer mehr erfahren will, kann hier nachlesen, sich zum Newsletter anmelden oder kommt zum nächsten Treffen am 16.11 um 17:35 Uhr in den Kiezanker (Falkstraße 24).


Anspruch auf Wohngeld, Hilfe vom Jobcenter oder Sozialamt? Hier finden Sie Unterstützung!
Reicht Ihr Einkommen nicht mehr aus, um die Kosten fürs Wohnen zu bezahlen? Auch wenn Sie aktuell noch keine Sozialleistungen erhalten, können Sie einen Anspruch auf Wohngeld oder Unterstützung vom Jobcenter/Sozialamt im Monat der Heizkostenabrechnung haben. Der erste Schritt ist es einen Antrag auf Wohngeld zu stellen. Hier können Sie prüfen, ob Sie einen Anspruch auf Wohngeld haben. Sollten Ihre Ausgaben zu hoch sein und haben finanzielle Schwierigkeiten, zögern Sie nicht einer der vielen Beratungsstellen aufzusuchen und Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Hier findet Ihr eine Liste mit Beratungsstellen im oder um den Rollbergkiez.

Hinweis des Quartiersmanagements: Die Termine und Veröffentlichungen zu den Themen Energie und Wohnen haben wir auch in unserem Newsletter angekündigt. Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben möchten, können Sie sich hier zum Newsletter-Empfang anmelden.


QM Rollberg, November 2022





Umbau der Spiel- und Sportflächen im Park der Lessinghöhe

230125 Plakat Info Gespräch LessinghöheDie Spiel- und Sportflächen an der Bornsdorfer Straße waren vielen Anwohnenden nicht bekannt, weil sie versteckt und schwer zugänglich sind. Das soll sich ändern. Der Umbau der Spielflächen hat zum Ziel, dass die Orte freundlicher, schöner und barrierefrei zugänglich werden. Die Pläne sind fertig, jetzt kann der Umbau starten! Ab Mitte Februar werden die ersten Arbeiten begonnen. Los geht es zunächst mit Vermessung, Baugrunduntersuchung und Rodung. Weitere Umbaumaßnahmen werden dann voraussichtlich im Sommer folgen. Bei einem Info-Gespräch am 01.02.2023 um 14:00 Uhr – auf dem Fußballfeld werden die Pläne im Beisein von Bezirksstadtrat Jochen Biedermann vorgestellt. Kommen Sie vorbei, wenn Sie wissen wollen, wie Ihr Park in Zukunft aussehen wird. Weitere Informationen unter:  https://mein.berlin.de/projekte/lessinghohe-erneuerung-der-sport-und-spielflachen/ oder direkt beim Mitmach-Laden in der Hertzbergstraße 22 in 12055 Berlin.

Einladung zur offenen Quartiersratssitzung

Terminvormerkung QRLiebe Nachbarschaft,
wir freuen uns euch sehr herzlich und offiziell zur nächsten öffentlichen Rollberger Quartiersratssitzung einzuladen.
Wann? Dienstag, der 07.02.2023
Uhrzeit? Von 16:30 bis 18:30 Uhr
Wo? Kiezanker e.V. (Falkstr. 24, 12053 Berlin).
Wer? Offen für Alle!
Wir freuen uns auf bekannte und neue Gesichter!

Aktionsfonds Rollberg 2022 – Jahresrückblick

Dominika minAuch im vergangenen Jahr konnten wieder 8 schöne Aktionen umgesetzt werden, alle gefördert durch den Rollberger Aktionsfonds. Der Aktionsfonds ist eine Art Kiezkasse für den Rollberg, aus der kleine ehrenamtliche und nachbarschaftliche Aktionen gefördert werden können. Nachbarinnen und Nachbarn sowie lokale Vereine können bis zu 1.500€ beim QM beantragen. Genau das haben im letzten Jahr einige Menschen aus dem Kiez getan und herausgekommen sind u.a. die folgenden Aktionen....

-> weiter

Über den Rollberger Kiezrat – die selbstorganisierte Mieter:innengruppe!

"Lasst uns gemeinsam das Leben in unserem Kiez verbessern"
falkstr 1„Neben den Alltagsproblemen im Rollbergviertels schießen die Preise durch die Decke. Viele von uns können sich die geforderten Nachzahlungen nicht oder kaum leisten. Lasst uns weiterhin von Treffen zu Treffen mehr werden. Unsere Forderungen sind umso durchsetzungsstärker, desto mehr Nachbarinnen und Nachbarinnen sie mit-entwickeln und hinter ihnen stehen. Lasst uns gemeinsam das Leben in unserem Kiez verbessern.“ (Zitat vom Blog) 
-> weiter

Das Kinder- und Jugendzentrum Lessinghöhe wird barrierefrei

Einrichtungen und Jugendliche beteiligen sich und haben viele Ideen
Foto Artikel

Kurz vor der Weihnachtspause ist im Rahmen des Baufonds-Projekts „Barrierefreie Neugestaltung der Außenfläche des Kinder- und Jugendzentrums Lessinghöhe“ noch viel passiert: Mit zwei Workshops wurden sowohl Akteure als auch (potenzielle) Nutzer*innen der Einrichtung beteiligt, um Anregungen und Vorschläge für die geplanten Maßnahmen zu berücksichtigen. Das Ziel des Projektes ist es, dass das außengelände sowie der Zugang zum Kinder- und Jugendzentrum samt Veranstaltungs- und Begegnungszentrum barrierefrei zugänglich und nutzbar, attraktiv und zeitgemäß umgestaltet wird. Beispielsweise werden die Sportplätze der Einrichtung saniert und für inklusive Sportangebote entwickelt.

-> weiter

Alle Infos zur Wahl am 12.02.2023

WahlflyerAm 12. Februar finden berlinweit die Wiederholungswahlen statt, bei denen das Abgeordnetenhaus und die Bezirksverordnetenversammlungen gewählt werden. Dazu bietet die Berliner Landeszentrale für politische Bildung eine Broschüre in leicht verständlicher Sprache und einen Flyer an. Darin wird erklärt, was eine Wiederholungswahl ist, wer wählen darf und was genau gewählt wird.
31 von 33 Parteien, die mit einer Landes- oder Bezirksliste zur Wahl antreten, haben zudem einige Fragen beim Wahl-O-Mat beantwortet. Im Walh-O-Mat können ihre Standpunkte verglichen werden. Hier gehts zum Wahl-O-Mat: https://www.wahl-o-mat.de/berlin2023/app/main_app.html

QM Strom-Spar-Aktion

QM Strom Spar AktionAlle müssen Energie sparen und das möchte das Quartiersmanagement Rollbergsiedlung unterstützen. Deshalb gibt es ab sofort die sonst so teueren LED-Sparlampen der Energieeffizienzklasse A sowie Mehrfachstecker zum einfachen Ein- und Ausschalten kostenlos für Bewohnerinnen und Bewohner der Rollbergsiedlung im Quartiersbüro (Falkstraße 25) abzuholen. Wir freuen uns auf bekannte und neue Gesichter! PS: Kostenlose Vergabe solange der Vorrat reicht.
Wer gerne noch mehr Strom im Haushalt sparen will, schaut am besten in die Broschüre der städtischen Wohnungsbaugesellschaften. Die haben für Sie eine Seite im Internet mit vielen Tipps und Hinweisen erstellt. Lesen Sie sich alles in Ruhe durch – und probieren Sie es aus. Die Informationen gibt es hier auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Spanisch, Türkisch, Russisch, Ukrainisch, Arabisch, Chinesisch.
15.12.2022, QM Rollberg

Afghanische Musik und Jamsession im Sp*ti

Wann? Donnerstag(s) ab 18 Uhr  //   Wo? Sp*ti, Kienitzer Str. 26

Folkbaer1Teile des FolkBär, einem Zusammenschluss aus Musiker*innen aus verschiedenen Ländern, laden wieder zu Jamsessions in den Sp*ti ein. Immer donnerstags, aber nicht jede Woche! Diesen Donnerstag, 19.01.2023, spielen afghanische Musiker.
Wer mit seinem Instrument (egal was!) musikalischen Anschluss sucht, ist herzlich aufgefordert mitzumachen, aber auch, wer bei einem Getränk einfach nur gemütlich zuhören mag, ist herzlich willkommen!

Boxen ohne Gewalt - Wettkampf-Nachmittag des Rollberger Box Gym e.V.

2022 rollberger boxgymAm Samstag, den 18. Dezember war der Rollberg das Zentrum des Berliner Box-Sports. Der Rollberger BoxGym e.V. hatte zusammen mit dem Berliner Boxverband e.V. zu einem Wettkampf-Nachmittag in das Kinder- und Jugendzentrum Lessinghöhe geladen.
-> weiter

Sozialer Zusammenhalt und Hilfsangebote

NETZWERK DER WÄRME startet mit vielen Angeboten in der Nachbarschaft
logo ndw 2022 vollfarbigSteigende Lebenshaltungskosten, insbesondere für Lebensmittel und Energie, stellen Berlinerinnen und Berliner vor immense Herausforderungen. Viele geraten an den Rand ihrer finanziellen Möglichkeiten und sehen mit Sorge in die Zukunft. Das Land Berlin steht in der Verantwortung, sie gut durch den Winter zu bringen. Ein wichtiger Bestandteil ist der Ausbau der solidarischen Infrastruktur. Damit Energiearmut nicht zu sozialer Ausgrenzung führt, gibt es ab November in Berlin das Netzwerk der Wärme. Das Motto: Begegnen wir uns, helfen wir einander, verbringen wir die kalte Jahreszeit, mehr denn je, in der Gemeinschaft unserer Nachbarschaft! Ob Kochabende, Filmabende, Lesungen und Liederabende gemeinsam verbringen, Energieberater*innen ins Haus holen, Spenden sammeln und weiterverteilen, sich um Seniorinnen kümmern und vieles, vieles mehr. 
-> weiter

Klasse 9c der Zuckmayer-Schule bekommt Neuköllner Ehrenamtspreis

Für die Unterstützung obdachloser Menschen werden noch Sachspenden gesucht

2022 ehrenamtspreis zuckmayer1Ein bedeutender Moment für alle Beteiligten: Im Rixdorf Saal des Neuköllner Rathauses bekamen am Mittwoch, den 23. November die Schüler:innen der Klasse 9c der Zuckmayer-Schule von Bezirksbürgermeister Martin Hikel die Ehrenamtsurkunde Bezirks Neukölln überreicht. Grund für die Verleihung ist das gesellschaftliche Engagament der Schüler:innen, die in den letzten Jahren Spenden an Obdachlose verteilten, Geld für Flutopfer und Krebskranke sammelten, Stolpersteine putzten und alte Menschen im Wohnheim besuchten.
-> weiter

Hinweise von STADT UND LAND: So sparen Sie Energie und Geld

Logo SULDie STADT UND LAND, größte Vermieterin in der Rollbergsiedlung, hat ein Schreiben mit Energiespar-Tipps herausgegeben. In dem Brief werden auch Versorgungsausfälle und Vorauszahlungen thematisiert... -> weiter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.