Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung fördert kulturelle Projekte mit aktiver Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 27 Jahren. Im Rahmen der Fördersäule 3 werden künstlerisch-pädagogische Kooperationsprojekte, die in einem Berliner Bezirk stattfinden, mit bis zu 5.000 Euro gefördert. Voraussetzung für eine Antragsstellung ist eine Zusammenarbeit zwischen einem Kunstpartner (Künstler*in, freie Gruppe, Kultureinrichtung) und einer Bildungs- und/oder Jugendeinrichtung (Schule, Kita, Jugendclub, u.a.). Gefördert werden künstlerische Aktivitäten, welche die eigenen Lebenswelten und Themen der jungen Menschen verhandeln.

-> Weitere Infos und bezirkl. Ansprechpartner*innen

Bewerbungsschluss: Mittwoch, 16.06.2021
Im Innovationswettbewerb geht es um das Engagement in Zeiten des digitalen Wandels. Gesucht werden innovative Formaten des Engagements. Die Einreichungen werden ab April online präsentiert, die besten 10 werden zudem mit einem Preisgeld von je 1.500 Euro unterstützt. Das Preisgeld können juristische wie natürliche Personen erhalten, es muss jedoch für gemeinnützige Zwecke verausgabt werden. Es können sich nur Organisationen, Personengruppen und Privatpersonen für die Prämierung bewerben, deren Engagement einen Bezug zu Berlin aufweist. Weitere Infos unter https://freiwilligenhauptstadt.berlin/innovationswettbewerb

Einsendeschluss: Sonntag, 14.03.2021
Unter dem Motto „WELTKLASSE“ werden im Wettberwerb #FARBENBEKENNEN-Award 2021 der Senatskanzlei Berlin Kinder und Jugendliche ausgezeichnet, die aus ihrer Heimat fliehen mussten, heute in Berlin leben und sich hier durch ihr besonderes Engagement hervortun. Es könne Bewerbungen von Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 bis 16 Jahren eingereicht oder mögliche Teilnehmende vorgeschlagen werden. Eine prominent besetzte Jury entscheidet im April über den Gewinner oder die Gewinnerin des Jurypreises sowie über die Finalistinnen und Finalisten für den Publikumspreis.

Weitere Infos unter https://farbenbekennen.de/

Bewerbungsschluss: Sonntag, 21.03.2021
Seit 2020 fördert die Koordinierungsstelle Flüchtlingsmanagement gemeinsam mit dem Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) den Förderansatz von Kaleidoskop vom Türkischen Bund in Berlin-Brandenburg (TBB). Eine Jury aus einer Vertreterin der Bezirke und KoordFM, Vertreter*innen von Migrant*innenorganisationen sowie einer geflüchteten Person entscheidet über die eingereichten Angebote. Geplant sind zwei Bewerbungsrunden, zu denen je 15.000 € vergeben werden. Bewerben können sich Einzelpersonen, Geflüchteteninitiativen und gemeinnützige Trägerorganisationen mit ihren Miniprojekten um eine Fördersumme zwischen 500 EUR und 3.000 EUR. Es kann sich bspw. um Veranstaltungen, Workshops, Publikationen, Vernetzung, Podcasts… mit/für geflüchtete/n Menschen handeln. Wichtig ist, dass die Maßnahmen unter Einhaltung der geltenden Corona-Verordnung stattfinden können

-> Nähere Informationen und Termine für die Schulungen unter tbb-berlin.de/projekte/kaleidoskop_2021 und ikmo-berlin.de/checkliste/

Bewerbungsschluss (1. Runde): Montag, 15.03.2021
Die Folgen der Vermüllung und des Klimawandels sind schon überall zu sehen: Vermüllte Weltmeere, Strände und dreckige Orte direkt vor unserer Haustür, ausgetrocknete Gewässer, starke Stürme und Waldbrände, knapper werdende Rohstoffe und vieles mehr.

Unser Handeln und unser Konsum sind der Grund für diese Probleme. Dadurch kommt es zur Umweltverschmutzung durch Müll und Abgase, Regenwaldabholzung und Naturkatastrophen. Das heißt, wir müssen nachhaltig handeln, bewusster konsumieren, Rohstoffe sparsam einsetzen und vor allem gemeinsam auf die Bedrohung aufmerksam machen.

Mache dir Gedanken dazu und gestalte ein Plakat! Eines, welches deine Zukunftsvisionen und Meinungen oder Sorgen zu den Umweltproblemen ausdrückt und eine Botschaft an deine Mitmenschen in Berlin sendet.

Um mitzumachen, musst du zwischen 6 und 12 Jahre alt sein.

Weitere Infos und Ansprechpartner*innen findest Du hier im PDF-Dokument
oder unter www.wir-berlin.org/plakatwettbewerb2021

Einsendeschluss: Freitag, 30. April 2021
Der Fonds Soziokultur des Sonderprogramms NEUSTART KULTUR fördert mit insgesamt 10 Millionen Euro in den Jahren 2020/21 partizipative Kulturprojekte. Bis Ende September 2021 können mindestens 333 Projekte in ganz Deutschland mit einer Maximalsumme von je bis zu 30.000 €, jedoch nicht mehr als 80% des Gesamtbudgets gefördert werden. Das Programm NEUSTART KULTUR wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien initiiert. -> Weitere Infos

Im Rahmen des Sonderprogramms NEUSTART KULTUR gibt es folgende Ausschreibungen:

1. Netzwerke + Neue Schnittstellen
Gefördert werden Projektträger*innen, die in Kooperation z.B. mit einem oder mehreren öffentlichen Träger(n) und/oder Einrichtungen anderer Bereiche wie Soziales, Bildung, Stadtentwicklung, Digitales etc. Formen der auch ungewohnten Zusammenarbeit in konkreter Praxis erproben.

Antragsmöglichkeit: Donnerstag, 01.10. bis  Samstag, 31.10.2020 (Projektstart: ab Anfang Dezember 2020)

2. Young Experts + Ko-Produktion
Hier sind Projekte gefragt, in denen Kinder und Jugendliche nicht nur teilnehmen, sondern mitkonzipieren, beraten und produzieren. Kulturelle Bildung wird hier nicht verstanden als Vermittlungsprojekt, sondern als Ko-Produktion. Die Projekte reichen vom Kunstprojekt bis zu soziokultureller „Unternehmensberatung“ durch Kinder, die darauf zielt, die jeweilige Einrichtung mitzugestalten. Öffentliche Sichtbarkeit ist hier besonders relevant.

Antragsmöglichkeit: Sonntag, 01.11. bis Montag, 30.11.2020 (Projektstart: ab Mitte Januar 2021)

3. Diversität + Inklusion + Vielfalt
Gesucht werden Projekte, die Lücken und Leerstellen der gesellschaftlichen Vielfältigkeit in der eigenen Arbeit hinsichtlich der Bausteine Angebote, Personal oder Kommunikation aufspüren und Schritt für Schritt verändern.

Antragsmöglichkeit: Montag, 04.01. bis Sonntag, 31.01.2021 (Projektstart: ab Mitte März 2021)

4. Digitalität + Soziokultur
Was bedeutet Digitalisierung für Soziokulturelle Arbeit? Gesucht ist die sinnvolle Nutzung der Digitalität etwa für die Sichtbarkeit von Vielfalt, das Mitgestalten, des neuen Storytellings, der passenden Mischung aus real und digital mit neuen Formaten, Teilhabe anderer und ungewöhnlicher Ästhetik.

Antragsmöglichkeit: Montag, 01.03. bis Mittwoch, 31.03.2021 (Projektstart: ab Mitte Mai 2021)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.