Projektzeitraum
2018-2020

Handlungsfeld
HF 3 – Nachbarschaft (Kultur, Gemeinwesen, Integration, Gesundheit)

Projektinhalt
Im Quartier wird viel Abfall produziert. Es wird unachtsam und oft falsch entsorgt. Das Neukaufen wird dem Weiterbenutzen, Teilen, Tauschen oder Reparieren vorgezogen, sodass wiederverwendbare Ressourcen und intakte Gegenstände verschwendet werden.

Im KiJuZ Lessinghöhe entsteht hierzu ein für alle -> offenes Repair Café, in dem mit Hilfe von fachkundigen Helfern Gebrauchsgüter repariert, aufgebessert oder umgearbeitet werden. Hier wird die Hilfe zur Selbsthilfe gefördert. Gezielte Beratung, Aufklärung und Workshops zu Nachhaltigkeitsthemen werden durchgeführt, um den bewussten, verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen, Konsum und Abfallvermeidung zu vermitteln. Die Nähwerkstatt des Arabischen Kulturinstituts e.V. wird hierbei als fester Kooperationspartner miteingebunden. Ein lokales Tausch-/Leihnetzwerk entsteht, um unnötige Neuanschaffungen zu verringern. Regelmäßige und niedrigschwellige Mitmachaktionen (z.B. Thementag, Projektwoche, Tauschbörse, Trödelmarkt) unterstützen und stärken die Aufmerksamkeit und das Bewusstsein für Nachhaltigkeit. Lokale Akteure, Einrichtungen, Vereine etc., die sich mit Nachhaltigkeitsthemen beschäftigen oder dafür interessieren, sind zwecks Netzwerkarbeit und Kooperationen in das Projekt eingebunden. Öffentlichkeitswirksam soll das Thema Nachhaltigkeit u.a. durch das Kiezfest alle Bewohner*innen und Akteur*innen der Rollbergsiedlung ansprechen und diese miteinbeziehen.

Zielgruppe
Alle Bewohner*innen des Rollbergviertels

Projektziel
Im Projekt wird das eigenverantwortliche Nachhaltigkeits- und Umweltbewusstsein der Bewohnerschaft geschult, um den Rollberg zu einem nachhaltigen Quartier zu entwickeln.

Kooperations- und Netzwerkpartner
MURKS? NEIN DANKE! gem. e.V., Kinder- und Jugendzentrum Lessinghöhe, Arabisches Kulturinstitut AKI e.V.

Trägerschaft
Yeşil Çember – ökologisch interkulturell gGmbH
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.yesilcember.eu

Fördervolumen
86.000,00 Euro

 

 

Was wird da gebaut? Das "Berlin Global Village" auf dem Kindl-Areal

baustellenfuehrung global villageDas Gebiet rund um den Rollbergkiez entwickelt sich zu einem kulturellen und kommunikativen Schwerpunkt in Berlin. Auf dem ehemaligen Areal der Kindl-Brauerei entsteht u.a. momentan das "Berlin Global Village", in dem zukünftig 40 entwicklungspolitische und migrantisch-diasporische Vereine arbeiten und vielfältige Angebote an eine breite Öffentlichkeit machen werden. -> weiter

Spielend die Natur entdecken

200204 Kinder knoedeln webIm Rollbergkiez standen die Winterferien diesmal auf Grün: Im Rahmen des Projektes "WunderVolles Grün - Umweltbildung in der Rollbergsiedlung" hatte an drei Tagen der Träger BAUFACHFRAU Berlin e.V. Kinder und Jugendliche zu einem Workshop und zwei Ausflügen geladen. Ausgangspunkt für die Unternehmungen war das Kinder- und Jugendzentrum Lessinghöhe, in dem auch die meisten anderen Aktionen des Projektes stattfinden.

-> weiter

Erste Sitzung des neuen Quartiersrates

Anlage Wuensche qr webDer wichtigste Bestandteil des Quartiersmanagement-Verfahrens ist die Bürgerbeteiligung. Bewohnerinnen und Bewohner sollen mitentscheiden, wo die Fördergelder aus dem Programm „Soziale Stadt“ sinnvoll eingesetzt werden. Denn die Bewohner*innen und Akteure im Kiez wissen am besten Bescheid, wo Förderbedarf besteht und welche Entwicklungen unterstützt werden sollten.
Zwei Mitbestimmungs-Gremien gibt es: die Aktionsfondsjury und den Quartiersrat. Beide Gremien werden alle zwei Jahre neu gewählt; für die Amtszeit 2020 bis 2022 fand die Wahl im September 2019 statt. Am Donnerstag, den 23. Januar 2020 hat sich nun der neu gewählte Quartiersrat zu seiner ersten konstituierenden Sitzung getroffen.

-> weiter

Packt die Turnschuhe ein!

TurnschuhIn das Projektfonds-Projekt Begegnung und Bewegung im Rollbergkiez kommt gerade richtig Schwung! Im letzten Jahr startete der Projektträger Stadtbewegung e.V. eine Umfrage im Rollberg, um herauszufinden, wie die Rollberger*innen ihre Gesundheit bewerten, welchen Stellenwert Sport in ihrem Alltag hat, welche Sport- und Bewegungsangebote es bereits im Kiez gibt und welche zusätzlichen Wünsche diesbezüglich geäußert werden. Nun wurden die Ergebnisse veröffentlicht.

-> weiter

Neujahrsempfang des Fördervereins MORUS 14 e.V.

2020 neujahrsempfang morus14 leschkeMehr als 60 Gäste folgten am Dienstag, den 21. Januar der Einladung des Fördervereins MORUS 14 e.V. zum Neujahrsempfang ins Bürgerzentrum in der Werbellinstraße. Der Feier vorausgegangen war ein ereignisreiches Jahr für MORUS 14. Das Gemeinschaftshaus in der Morusstraße steht dem Verein als zentraler Ort nicht mehr zur Verfügung und mit Gilles Duhem und Frank Bourgett haben sich zwei wichtige Persönlichkeiten des Vereins neuen Aufgaben gewidmet. -> weiter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.