Der -> Preis Soziale Stadt ist eine Gemeinschaftsinitiative von Auslobern aus Zivilgesellschaft, Wohnungswirtschaft, Wohlfahrt, Wissenschaft und Politik. Ziel des Wettbewerbs ist es, vorbildliche Projekte und Initiativen für eine soziale Stadt der breiten Öffentlichkeit bekanntzumachen und damit deren Nachahmung zu fördern. Der Preis Soziale Stadt wird seit dem Jahr 2000 in einem 2-Jahres-Turnus verliehen.

Das Projekt -> Elternanker von Yildiz Yilmaz gehörte 2016 deutschlandweit zu den 18 herausragenden Projekten im Programm "Soziale Stadt".
Hervorgehoben wurde auf der Verleihung des Preises "Sozial Stadt" 2016 die Bedeutung aller Projekte für das soziale Zusammenleben in urbanen Quartieren.
Es war ein würdiges Ambiente, in dem die Preisverleihung stattfand. Das Radialsystem in der Holzmarktstraße, direkt an der Spree gelegen, hatte draußen Tische feierlich gedeckt, es gab gutes Essen vom Grill und kühle Getränke. Alles zu Ehren von Menschen, die überwiegend ehrenamtlich Projekte ins Leben gerufen haben, die das Zusammenleben in ihren Quartieren nachhaltig verbessert haben.

-> Offizielle Dokumentation Preis Soziale Stadt 2016 (PDF)

Film über den Elternanker, gezeigt auf der Preisverleihung 2016:

 

 

 


projektbroschuere qm rollbergsiedlung 2017

11 Projekte aus dem Rollbergkiez
Neue Projektbroschüre des Quartiersmanagements

Die neue Projektbroschüre ist da! Erhalten Sie Einblick in 11 Projekte aus den Bereichen Bildung, Integration oder Nachbarschaft und dem Baufonds, die im Kiez etwas ins Rollen bringen.

-> weiter
2017 weihnachtsfeier rollberg

Weihnachtsfeier für Rollberger Ehrenamtliche
Das QM-Team bedankte sich bei den Aktiven im Kiez

Ohne die Menschen, die sich ehrenamtlich oder professionell im Kiez engagieren, könnte das Quartiersmanagement nicht erfolgreich arbeiten. Um sich zu bedanken, lud das QM-Team die ehrenamtlich Aktiven zur Weihnachtsfeier im  Saal der Kirchengemeinde St. Clara in die Briesestraße ein. -> weiter

rollberg all inclusive

Teilhabe-Konferenzen "Rollberg All inclusive"
Besprechung der Umfrage-Ergebnisse

Wo sind die Barrieren, die einer Teilhabe aller am gesellschaftlichen Leben im Wege stehen? Dazu wurde im Projekt "Rollberg All inclusive" ein Fragebogen erarbeitet und im Kiez verteilt. Die Ergebnisse der Umfrage werden jetzt in mehreren "Teilhabe-Konferenzen" besprochen.

-> weiter